Über die Offene Arbeit Erfurt    


OA Buch: Alles verändert sich, wenn wir es verändern

Die Offene Arbeit versteht sich als Basisgemeinschaft/Basisgemeinde. Seit 1979 versuchen Menschen in Erfurt eine andere neue Form von kirchlichem Leben zu entwickeln und zu praktizieren. Anders als das Bekannte, als das Bewährte, als das liturgisch Übliche, eben Formen und Umgangsweisen die denen entsprechen, die durch diese Art Kirche erreicht werden. Die Offene Arbeit soll ein Raum sein, wo sich Menschen unabhängig ihres Alters, ihrer Sozialisation, ihrer Weltanschaung und Nationalität zusammen finden, sich füreinander Zeit nehmen und sich wohlfühlen.

Die Vision der Gestaltung einer herrschaftsfreien und solidarischen Gesellschaft und der Einsatz für eine humane, friedliche und gerechte Welt ohne Ausbeutung von Mensch, Tier und Natur sind uns wesentlich. Gewaltfreiheit, Ehrlichkeit, Schöpfungs- und Umweltverantwortung, ganzheitliche Lebenssicht, Achtsamkeit sowie Basisdemokratie sind Orientierungen auf dem Weg.

Dem Miteinander, dem Leben überhaupt will die Offene Arbeit viel Platz geben. Die Offene Arbeit hat in der Innenstadt, in der Allerheiligenstraße 9 (Nähe Domplatz) ein eigenes Haus, einen großen Innenhof mit der Stadtmission zusammen und die Möglichkeit die Michaeliskirche, die sich auch in der Allerheiligenstraße befindet, zu nutzen. Zur Offenen Arbeit kann jeder kommen, der möchte. Zum persönlichen Besuch sind alle herzlich eingeladen.


Leporello der Offenen Arbeit (320kb)